Eckenberg - Gymnasium Adelsheim  

Schulleiter a.D. - M. Stendbach verabschiedet

Meinolf Stendebach leitete das Eckenberg-Gymnasium (EBG) in Adelsheim 13 Jahre lang mit viel Weitsicht, Engagement und Fingerspitzengefühl. Am Freitag wurde der beliebte Pädagoge im Rahmen einer Feierstunde im voll besetzten „Forum“ der Schule in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche prominente Gäste aus Politik, vom Kultusministerium, von befreundeten Schulen und natürlich vom EBG selbst bezeugten durch ihr Kommen ihre Wertschätzung für Meinolf Stendebach. Sie dankten für die gute Zusammenarbeit und würdigten den Einsatz Stendebachs, unter dem die Schule eine enorme Weiterentwicklung erfahren hat. Ausdrücklich in den Dank einbezogen wurde Ehefrau Ingrid Stendebach. Besondere Grüße galten dem neuen Schulleiter Klaiber.

Die Feierstunde wurde musikalisch ansprechend umrahmt von der Fachschaft Musik und Chor, dem Lehrerkollegium und der EBG-Bigband.

Nach Leonard Cohens Hit „Halleluja“, prächtig intoniert von der Fachschaft Musik und Chor, begrüßte Studiendirektor Theo Prestel die zahlreich erschienenen Ehrengäste.

Verabschiedung_012 (002).jpgDer Schulpräsidentin des Regierungspräsidiums Karlsruhe, Anja Bauer, oblag es dann, Oberstudiendirektor Meinolf Stendebach zu verabschieden und seinen Nachfolger als EBG-Schulleiter, Studiendirektor Martin Klaiber willkommen zu heißen. Bauer strich in ihrer Laudatio heraus, dass man heute einen besonderen Schulleiter, in einer besonderen Schule verabschiedete. Einen Mann, der seinen Beruf immer als Berufung empfunden habe. Meinolf Stendebach sei Lehrer aus Leidenschaft, umsichtiger Kommunalpolitiker, kompetenter Pädagoge, Geologe und Physiker. Mit all diesen Eigenschaften habe er die Schullandschaft in der Region nachhaltig geprägt. All seine Bemühungen seien geleitet von der fürsorglichen Liebe zu seinen Schülerinnen und Schülern.

Anja Bauer überreichte dann wie die nachfolgenden Grußredner ein Präsent an den scheidenden Schulleiter und einen Blumengruß für Ingrid Stendebach.

Den Reigen der Grußworte leitete der Minister für ländlichen Raum, Peter Hauk, ein, der auch im Namen des ebenfalls unter den Gästen weilenden MdB Alois Gerig Meinolf Stendebachs Lebenswerk würdigte: “Heute geht eine Ära zu Ende. Ein Pädagoge mit Leidenschaft und Herzblut geht.

„Das EBG hat sich unter deiner Leitung zum Positiven weiterentwickelt!“ lobte Hauk. Im baulichen Bereich sei insbesondere der Neubau des „Forums“ – eine wichtige Bereicherung des Alltags für jeden Schüler – ein Verdienst Stendebachs. Die stellvertretende Bürgermeisterin Heide Lochmann sagte, dass man sich schon seit 40 Jahren kenne und schätze. Beide seien ja auch Schulleiter und zusammen lange Jahre im Adelsheimer Gemeinderat gewesen. Sie lobte an Meinolf Stendebach besonders seinen Einsatz, seinen Mut, auch Unangenehmes anzugehen, seinen Fleiß und seine Beharrlichkeit. Aber nur so komme Schule und Politik voran. Dank Stendebachs Engagement hätte das EBG die optimale Förderung erfahren. Und auch die Stadt Adelsheim habe auch davon profitiert.

Auch für den neuen Adelsheimer Bürgermeister Wolfram Bernhardt war die Abschiedsfeier eine große Freude und Ehre. Er habe Stendebach bereits als Schüler im Physikunterricht kennengelernt und konnte somit nach eingehender Prüfung feststellen: “Sie waren ein toller Lehrer!“ Sein profundes Wissen hätte Stendebach aber nicht nur als Pädagoge, sondern auch als Schulleiter hervorragend zum Wohle des EBG eingesetzt. Der 63-Jährige hinterlasse große Fußspuren.

Der geschäftsführende Schulleiter der Neckar-Odenwälder Gymnasien, Oberstudiendirektor Jochen Schwab, vom Burghardt-Gymnasium, lobte die von Meinolf Stendebach mit Leben erfüllte Kultur der guten Zusammenarbeit und dessen einzigartigen Humor.

Es folgte ein musikalisches Grußwort von Studiendirektor Christian Auers (Kultusministerium) und Oberstudiendirektor Joachim Rohrer (Sprecher der Landesgymnasien).

Im Namen aller Kollegen dankte für den Personalrat Oberstudienrätin Sandra Planck ihrem Chef Meinolf Stendebach, der das EBG in den letzten 13 Jahren entscheidend geprägt habe. Dieser hätte sich für alle Belange der Schule nachhaltig eingesetzt. Neben den vielen menschlichen Vorzügen habe sie an Stendebach immer dessen Namensgedächtnis und sein reiches Fachwissen geschätzt.

Ebenfalls ein langjähriger Weggefährte Stendebachs ist der Leiter des Amts für Vermögen und Bau, leitender Regierungsdirektor Michale Greiner, der hervorhob, dass Stendebachs Tugenden  - hoch gebildet, verbindlich und durchsetzungsstark – eine gute Basis für ihre tolle Zusammenarbeit gebildet hätten. Uns so sein Stendebach bei vielen Baumaßnahmen so etwas wie der Co-Bauleiter gewesen. Greiner nannte hier die Sportanlage, Werk-und Fachräume und an erster Stelle das für 3,5 Millionenrealisierte „Forum“. „Dieser Bau, das den renommierte Hugo-Häring-Architekturpreis bekommen hat, ist ihr Werk“, lobte Greiner. Insgesamt seien in den 13 Jahren der Stendebachschen Schulleitertätigkeit 11,5 Millionen Euro am EBG verbaut worden.

Mit „sehr geschätzter Schulleiter“ verdeutlichte Elternbeiratsvorsitzender Jens Bornschein seine Anerkennung für Meinolf Stendebach, den er als „offen, unbürokratisch und zielorientiert“ bezeichnete. Mit diesen Tugenden und seinem leidenschaftlichen Engagement hätte Stendebach die Schule geprägt.

Die EBG Schülersprecher Samira Nies, Tobias Münch, Marius Zetzmann und Jonas Britsch betonten, dass man den Schulleiter in vielen Sitzungen schätzen gelernt habe. Diese gingen aber meist etwas länger als angekündigt. Aber in diesen Sitzungen hätte man oftmals mehr gelernt als in einer Unterrichtsstunde.

EBG-Fördervereinsvorsitzende Annemarie Sitte danke Meinolf Stendebach für seinen Einsatz, Weitsicht, Herzblut zum Wohle des EBG. Er habe die Schule entscheidend geprägt. Somit könne sein Nachfolger jetzt eine gut aufgestellte Schule übernehmen.

Danach danke Theo Prestel dem Schulleiter noch ganz persönlich und hob an seinem Beispiel heraus, dass Meinolf Stendebach immer ein sehr menschlicher Chef gewesen sei. „Solche Dinge werden immer in Erinnerung bleiben!“

Am Ende des offiziellen Teils nahm EBG-Schulleiter Meinolf Stendebach in bewegenden Worten Abschied: Er dankte allen, die ihn unterstützt haben, ganz besonders einer Frau Ingrid. “Wir haben unser Leben immer nach dem EBG ausgerichtet , aber wir haben es immer gerne getan!“ Ferner bedankte sich der scheidende Schulleiter für die anerkennenden Worte der Grußredner. Rückblickend meinte er, dass die vielen Fachgespräche, die er geführt habe, fast immer Gespräche unter Freunden gewesen seien. Dafür sei er dankbar. In seiner ihm eigenen Art versicherte er zum Abschluss, dass er sich immer an sein Motto gehalten habe, das besagt, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen – dann fügte er augenzwinkernd hinzu:“ Natürlich muss man die Dinge aber vorher geregelt haben, bevor sie kommen!“

Mit stehenden Ovationen erwies das ganze „Forum“ dann dem beliebten Schulleiter a.D. Ehre und Sympathie!

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31